Seminar Information

EFT und „The Secret“

Hallo an Alle,

in dieser siebenteiligen Serie taucht EFT-Master Pat Carrington tief in die Komplexität des Gesetzes der Anziehung ein, so wie es in der DVD und dem Buch „The Secret“ dargestellt ist. Das Gesetz der Anziehung (Law of Attraction, LOA) übt eine große Anziehungskraft aus, doch die meisten Menschen wissen nicht, wie sie es für sich richtig nutzbar machen sollen. In dieser Serie wird Ihnen klar werden, warum es so schwer sein kann und wie EFT der entscheidende Bestandteil ist, damit es funktioniert. Tatsächlich könnte EFT wirklich die Antwort sein.

Hugs, Gary

 

Von Patricia Carrington PhD, EFT Master

  • Der Anfang

Vielleicht haben Sie von „The Secret“ gehört, dem bekannten Film, der vor allem als DVD verkauft wird und als Begleitbuch zum Film denselben Namen hat. In diesem Film, der sofort ein Bestseller wurde, der sogar schon zwei Mal in der Oprah Winfrey Show (und anderen bedeutenden Fernsehshows) in Amerika vorgestellt wurde geht es um das Konzept des „Gesetzes der Anziehung“.

Viele Menschen, die das Gesetz der Anziehung von der Pioniersarbeit von Abraham Hicks kennen, sehen in dem beeindruckenden Erfolg von „The Secret“ ein Zeichen des Bewusstseinswandels in unserer heutigen Welt, der uns hoffentlich in ein etwas erleuchteteres Stadium unserer Evolution bringen wird.

Doch der verblüffende Erfolg von „The Secret“ wirft auch Bedenken auf, da im Film bestimmte Informationen vernachlässigt werden, die man wissen muss, um mit dieser Methode wirklich erfolgreich zu sein. Wenn man „The Secret“ nicht richtig anwendet, kann es nicht die Versprechungen halten, die gemacht werden, und die Öffentlichkeit könnte leicht zum Schluss kommen, dass „wir diese Idee ausprobiert haben und sie nicht funktioniert“, was eine Einstellung ist, die unerwünschte Folgen haben könnte für ein Konzept, das es sehr wohl wert ist, genauer betrachtet zu werden.

Tatsächlich könnte EFT eine wirksame Hilfe für „The Secret“ sein, da im Film eine brauchbare Methode, um die vibrationale Frequenz einer Person zu ändern, nicht erwähnt wird. Trotzdem ist es offensichtlich, dass man bei „The Secret“ ein Mittel braucht, um diese Frequenz zu ändern, da es sonst nicht funktionieren kann. Es ist ein „Energie-Eingriff“ erforderlich, um das Konzept erfolgreich anzuwenden. Um zu erklären, warum, werde ich hier auf das Buch „The Secret“ verweisen (das Buch geht ausführlicher auf das Konzept ein, der Film musste in eine bestimmte Zeit passen, deswegen wurden auch im Film einige Informationen ausgelassen).

Hier sind im wesentlichen die wichtigsten Prinzipien von „The Secret“, wie im Buch beschrieben:

  • Das Gesetz der Anziehung beruht auf der Annahme, das „Gleiches Gleiches anzieht“, so dass, wenn Sie einen Gedanken denken, Sie auch ähnliche Gedanken anziehen.
  • Gedanken haben eine magnetische Wirkung, und sie haben eine eigene Frequenz. Während Sie denken, gehen Ihre Gedanken ins Universum hinaus, wo sie auf magnetische Weise Dinge anziehen, die in derselben Frequenz schwingen. Kurz gesagt, alles, was ausgesandt wird, kehrt zum Empfänger zurück – zu einem selbst.
  • Die Autoren sagen somit, dass jeder Mensch wörtlich ein menschlicher Ausstrahlungssender ist, der Frequenzen mit Hilfe von Gedanken aussendet. Wenn Sie also etwas in Ihrem Leben ändern möchten, sind Sie gut beraten, die Frequenz Ihrer energetischen Signale zu ändern, indem Sie Ihre Gedanken ändern.

Diesem Konzept ist auch der Gedanke innewohnend, dass Ihre momentanen Gedanken Ihre Zukunft erschaffen. Über was Sie am meisten nachdenken und was Sie am stärksten im Blickfeld haben, wird, dieser Theorie zufolge, auch in Ihrem Leben auftreten. Wie im Buch beschrieben: „Ihre Gedanken werden Dinge“, sie werden Ihre Realität.

Die Autoren sprechen hier nicht nur von den Worten, die Sie jeden Tag zu sich selbst sprechen, auch wenn diese als sehr wichtig angesehen werden, sondern auch von den Gefühlen, die diese Gedanken begleiten. Die Gefühle beeinflussen auf mächtige Weise Ihre grundlegende energetische Vibration.

Diese Idee erinnert mich an die EFT Entdeckungs Aussage, die besagt: „Die Ursache aller negativen Emotionen ist auf eine Störung im körpereigenen Energiesystem zurückzuführen“. Die zusätzliche Anregung von „The Secret“ ist jedoch, dass Ihre energetische Vibration nach außen strahlt, wie eine Stimmgabel, was ähnliche Vibrationen im Universum mit sich bringt. Wenn wir eine Stimmgabel anschlagen, werden Objekte in einer bestimmten Reichweite beginnen, auf derselben Tonfrequenz wie die Gabel mitzuschwingen (vorausgesetzt, dass sie aus ähnlichem Material gemacht sind). Diese neuen Objekte sind quasi von der Vibrationsrate der Stimmgabel „mitgerissen“ worden.

Das Buch beschreibt, dass unsere Gedanken eine magnetische Kraft inne haben, die dieselbe Frequenz anzieht, die man aussendet.

Ich werde hier nicht die Bedeutung des Gesetzes der Anziehung besprechen, obwohl das eine interessante Diskussion sein dürfte, sondern die Auswirkungen davon anschauen, wenn wir die Realität auf diese Weise betrachten.

Von dieser Perspektive aus gesehen ist es offensichtlich, dass unsere Gedanken eine immense Wichtigkeit besitzen, die wir ihnen vorher nicht zugesprochen haben. Das Gesetz der Anziehung beeinhaltet, dass die vibrationale Frequenz, die wir ausstrahlen, von größter Bedeutung für unser Leben ist. Wenn diese Frequenz in sich uneins ist, leiden wir nicht nur, sondern ziehen auch äußere Manifestationen desselben Leidens in unser Leben, da die negative Frequenz, die wir ins Universum ausstrahlen, auf uns zurückgeworfen wird.

Unsere negative Frequenz zu einer positiven hin zu verändern ist sicherlich eine gute Idee, auch wenn wir nicht völlig von der Grundidee von „The Secret“ überzeugt wären, doch es fehlt ein wichtiger Bestandteil im Film, und zwar das wichtige „wie sollen wir das tun?“

Mit der einfachen Entscheidung, keine negative Frequenz mehr auszustrahlen und nur noch positive Schwingungen zu verbreiten wird man nicht das erwünschte Ergebnis erzielen. Das erinnert mich an die Bedeutung von Gary Craigs Konzept der „tail-enders“, diese inneren Widersprüche, die so oft in unserem Kopf ablaufen, wenn wir einen positiven Gedanken äußern. Diese Zweifel und Verneinungen, die leicht unsere bewussten positiven Absichten zerstören können. „Tail-enders“ können jede Anstrengung, unsere Frequenz zu ändern, zunichte machen.

Um es in der Sprache von NLP (Neurolinguistisches Programmieren) zu sagen: Wir sind allzu oft nicht „kongruent“. Das heisst, dass wir nicht 100 % mit uns selbst, mit dem, was wir glauben und fühlen, übereinstimmen. Fakt ist aber, wenn wir nicht 100prozentig etwas wollen, es wahrscheinlich ist, dass wir es nicht erreichen werden.

Schauen Sie sich das an…wenn Sie ein positives Signal ins Universum aussenden, und zur selben Zeit nicht willentlich ebenfalls ein negatives Signal aussenden, entsteht ein Interferenz-Muster, in dem ein Signal dazu neigt, das andere Signal zunichte zu machen. Bestenfalls heben sie sich gegenseitig auf und man würde keine merkbare Auswirkung spüren. Im schlechtesten Falle kann das negative Signal stärker ausstrahlen als das positive, was bedeutet, das es egal ist, dass Sie bewusst auch positive Signale ausgesendet haben, die negativen Signale ziehen negative Konsequenzen an, und die positiven Signale verpuffen.

Um also ein effektiver „Erschaffer“ zu werden (um sich selbst das zu bringen, was man möchte), müssen Sie möglichst frei von sich selbst widersprechenden Überzeugungen zu einem bestimmten Thema werden. Das ist natürlich einfacher gesagt als getan. Es kann tief sitzende negative Muster und Kernthemen geben, die Ihr Leben beeinflussen und die man erst lösen muss, bevor die vibrationale Frequenz, die Energie, die Sie ausstrahlen, sich ändern kann. Nur wenn diese Themen beseitigt sind, werden Sie fähig sein, klare positive Signale ins Universum hinaus zu senden.

Glücklicherweise kann man EFT leicht dazu verwenden, die vibrationale Frequenz in Hinsicht auf viele Gebiete im Leben zu verändern. Manchmal wird negative Energie sofort durch einen Schwall positiver Energie ersetzt, was Gary Craig ein „Ein-Minuten-Wunder“ nennt. Manchmal braucht es etwas Geduld und Hartnäckigkeit, um eine bedeutende Umkehr der Energie zu erwirken, doch der Gewinn kann immens sein.

Per Definition ist EFT eine Technik, mit der man wichtige Energieänderungen erzielen kann, indem man negative emotionale Reaktionen quasi auflöst. Man kann diese Methode jedoch auch dazu benutzen, um auf direktem Weg positive Vibrationen zu erschaffen, was eine Anwendungsweise von EFT ist, die mich äußerst interessiert.

Es ist interessant zu sehen, dass der EFT Einstimmungssatz: „Auch wenn ich (dieses Problem) habe, liebe und akzeptiere ich mich von ganzem Herzen“ genau die Schwingung anspricht, auf der wir vibrieren. Welches wirksamerere Mittel könnten wir anwenden, um unsere grundlegende Energieschwingung zu verändern, als uns selbst voll und ganz zu lieben und zu akzeptieren? Das ist eine positive Suggestion, die im Laufe der Zeit eine deutliche Veränderung in unserem Selbstbild bewirken kann, und damit auch die Art der Energie verändern kann, die wir nach außen ausstrahlen. Wenn wir gleichzeitig die Meridianendpunkte klopfen, kann unser energetisches System seine Schwingung ändern und ein ganz anderes Signal aussenden als zuvor. Wenn wir, auf praktische Weise, einen Weg finden wollen, wie wir EFT mit den Prinzipien, die in „The Secret“ dargestellt werden, machen möchten, wie könnten wir das tun?

Abgesehen davon, dass man mit EFT belastende Themen auflösen kann, wie ich schon erwähnt habe, gibt es mehrere Wege, wie man EFT direkt nutzen kann, um Energie zum Positiven hin zu ändern, und das auf äußerst schnelle Art und Weise. Das werde ich in den folgenden Artikeln der Serie besprechen.

  • Würdigen Sie sich selbst mit liebevoller Freundlichkeit

Das „Geheimnis“ davon, EFT mit dem Gesetz der Anziehung zu verbinden, ist, eine positive Vibration in sich selbst zu erschaffen, die sehr verschieden ist von derjenigen, die Sie gewohnt sind. Es ist die Frequenz des Signals, das Sie an das Universum hinausschicken, was Ereignisse und Menschen derselben Frequenz zu Ihnen bringt.

Fragen Sie sich selbst – was ist das hauptsächliche Signal, das ich den ganzen Tag lang mir selbst aussende? Das ist auch das Signal, das Sie nach außen ausstrahlen.

Die Antwort auf diese Frage mag Sie überraschen, weil Sie, wenn Sie sich aufmerksam beobachten, vielleicht entdecken werden, dass die meisten Signale, die Sie sich selbst geben, korrektiver Natur ist.

  • Lehn dich nicht zu weit nach rechts, sonst fällst du runter
  • Fahr nicht zu schnell, sonst verschüttest du den Kaffee

Unser Überleben hängt von dieser Art negativen Feedbacks ab. Diese realitätsbezogene Art der Korrektur wirkt sich nicht nachteilig auf unsere Vibration aus, da wir normalerweise unser fehlgeleitetes Verhalten unmittelbar korrigieren. Wir können diesen Prozess mit der Weise vergleichen, wie Piloten auf ihrem Kurs bleiben, wenn sie fliegen. Eigentlich befindet sich das Flugzeug 95 % der Zeit außerhalb der Fluglinie, doch das Radarsystem korrigiert es ständig mit berechnetem negativem Feedback. Dieses Feedback ist absolut wichtig für den richtigen Ablauf des Flugsystems – das gilt genauso für alle lebenden Systeme.

Es gibt jedoch noch eine andere Art negativen Feedbacks, die nicht natürlich ist, sondern erlernt wurde, und die, soweit wir wissen, fast ausschließlich Menschen betrifft (obwohl Tiere, die sich sehr an Menschen orientieren, lernen können, ein ähnliches Verhalten zu zeigen). Dabei geht es um negatives Beurteilen unseres eigenen Verhaltens. Den ganzen Tag lang verbringen wir unsere Zeit damit, uns selbst zu erzählen, dass wir etwas nicht richtig gemacht haben, oder etwas getan haben, was wir nicht hätten tun sollen, oder etwas nicht richtig geplant haben und so weiter und so fort. Unsere vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Handlungen sind unter andauernder Überwachung und die folgenden negativen Beurteilungen laufen so automatisch ab, dass wir sie nicht einmal wahrnehmen.

Dieser andauernde Strom negativer Selbstbeobachtung wirkt sich auf unser Leben wie ein wahrer Dämpfer aus. Er hält auf wirksame Weise unsere natürliche Ausgelassenheit und Freude, am Leben zu sein, zurück, und das im Namen von „Verbesserung“, „Effektivität“, „Spitzenleistung“ oder ähnlichen Werten.

Das heißt nicht, dass wir uns nicht mehr selbst einschätzen sollten. Überhaupt nicht. Aber was hier in unserem werteorientierten Umfeld fehlt, ist eine Balance zwischen unseren negativen und unseren positiven Beobachtungen. Wir neigen dazu, einen Mangel an positivem Feedback in unserem täglichen Leben zu haben, weil wir tatsächlich die meisten Dinge, die wir richtig machen, überhaupt nicht wahrnehmen.

Mit einer einfachen EFT-Übung, die ich einfach „Gib dir selbst Liebe und Anerkennung“ nenne, können Sie allerdings diese Situation wirksam ändern. Diese Übung schließt ein Sich-Selbst-Bewusst-Werden mit ein, was zu einer neuen Form der Selbst-Anerkennung führt. Wenn Sie es selbst versuchen wollen, so geht es:

Nehmen Sie sich jeden Tag, oder wenigstens hin und wieder, 20 Minuten Zeit, um Alles wahrzunehmen, was Sie selbst für sich tun. ALLES – während dieser kurzen Zeit – dann danken Sie sich selbst dafür. Sie sollten jede kleinste Anstrengung, die Sie machen, um Ihre eigenen Bedürfnisse oder die der Anderen zu befriedigen, bemerken und sich selbst dafür wertschätzen. Danken Sie sich selbst, indem Sie EFT für Alles anwenden, was Sie während dieser Zeit für sich selbst und Andere auf physischer, geistiger oder emotionaler Ebene tun.

Hier ist ein Beispiel für eine Selbst-Wertschätzungs-Sitzung am frühen Morgen

Nehmen wir an, dass Sie, nachdem Sie aufstehen, sich normalerweise fuer ein kleines Ritual des Zähneputzens Zeit nehmen – was nicht unwahrscheinlich ist, wie ich denken würde. Vielleicht haben Sie das schon tausende Male in Ihrem Leben gemacht und ich bin mir sicher, dass Sie das eigentlich nicht als besondere Leistung ansehen. Doch tatsächlich erfordert das Zähne putzen ein gewisses Maß an Geschick und Anstrengung. Sie müssen die Absicht dazu haben, und es erfordert, dass Sie immer wieder kleine, aber konstante Entscheidungen treffen. Sie müssen sich zum Beispiel entscheiden, wieviel Zahnpasta Sie benutzen wollen, welche Zahnpasta die Beste für Sie ist und welche Technik Sie beim Zähne putzen benutzen wollen – alles viele kleine Handlungen, die alle zusammen den Prozess des Zähneputzens ausmachen und für den Sie täglich doch eine bestimmte Zeit und Anstrengung aufwenden.

Wenn Sie fertig sind mit dem Zähne putzen am Morgen, machen Sie danach eine Runde EFT auf die folgende Weise:

Klopfen Sie erst den Karatepunkt – oder den sensiblen Punkt – während Sie drei Mal den folgenden Satz sagen: Ich danke mir selbst dafür, dass ich mir die Zähne putze…ich danke mir selbst dafür, dass ich mir die Zähne putze…ich danke mir selbst dafür, dass ich mir die Zähne putze…

Sie können dabei auch Ihren eigenen Namen benutzen. Wenn ich diese Übung mache (ich liebe sie), sage ich oft: „Danke, Pat, dass du dir (oder mir) die Zähne putzt“. Anstatt zu sagen „ich danke mir selbst…“ fühlt es sich für mich immer gut an, meinen eigenen Namen auf eine so freundlichen bewusste Weise zu hören.

Wiederholen Sie dieses Danke sagen an jedem EFT Klopfpunkt und machen Sie eine volle Runde EFT: „Ich danke mir selbst dafür, dass ich mir die Zähne putze…danke, Pat, für das Zähne putzen…und so weiter, an jedem Klopfpunkt.

Machen Sie diese Übung nun mit jeder einzelnen Sache, der Sie sich in diesen 20 Minuten widmen.

  • Danke, Pat, dass du dieses Ei kochst
  • Ich danke mir selbst dafür, dass ich dieses Frühstück auf den Tisch stelle
  • Danke, Pat, dass du diesen Anruf machst

Sie werden feststellen, dass jede einzelne Sache, die Sie tun, Vorbereitung und Gedankenkraft erfordert, und das ist wahrscheinlich das erste Mal, dass Sie sich selbst dafür gedankt haben.

Je mehr Sie das, was Sie in diesen 20 Minuten tun, unbedeutend finden, um so wichtiger ist es, die Tatsache zu würdigen, dass Sie sie trotzdem tun. Oder anders gesagt, je kleiner die Handlung, um so besser! Diese SEHR KLEINEN Sachen, die Sie kontinuirlich für sich tun, sind die unbesungenen Helden Ihres Lebens. Sie werden endlich gewertschätzt, und weil Sie sie zudem klopfen, gehen diese Aussagen sehr tief.

Der Eindruck, den Sie aus dieser Übung gewinnen werden, ist der, dass endlich „jemand“ (nämlich Sie) wertschätzt, wie gewissenhaft Sie sich selbst Ihre Bedürfnisse erfüllen. Ich kann nicht genug betonen, wie tröstlich das sein kann und wie Sie sich „verstanden“ fühlen können, wenn Sie diese Übung machen. Es ist so, als hätten Sie die aufmerksamsten, fürsorglichsten und bewusstesten Eltern an Ihrer Seite, die mit liebevollem Blick alles beobachten und für gut befinden, was Sie im Leben tun.

Bitte beachten Sie, dass ich nicht vorschlage, dass Sie sich nur für Ihre Erfolge loben sollen. Sie sagen einfach Danke, das ist Alles. Sich selbst loben ist eine andere wertvolle Übung, aber es ist nicht das, wovon ich hier spreche. Ich schlage etwas viel Grundlegenderes vor – dass Sie endlich all das anerkennen, was Sie für sich tun, um Ihr Leben zu leben. Diese Anerkennung ist ein bedeutendes Geschenk.

Hier noch einmal zusammenfassend: Klopfen Sie mindestens eine Runde EFT für jede Kleinigkeit, die Sie für sich oder andere in diesen 20 Minuten tun. Es gibt im Grunde keine Einschränkung, für was Sie sich selbst danken und wertschätzen können:

  • Danke, Pat, dass du deine Mails anschaust
  • Danke, Pat, dass du diese Mail löschst
  • Danke, Pat, dass du das Telefon abnimmst und mit dieser Person sprichst

Sie werden vielleicht mit dieser Übung bemerken, dass Sie eine ganz neue tiefe wertschätzende Liebe für sich selbst spüren, die Ihre gesamte vibrationale Frequenz völlig verändern wird. Diese liebende Wertschätzung wird ins Universum ausgestrahlt. Können Sie sich vorstellen, was, abgesehen von dem sofortigen Wohlfühleffekt, der Widerhall dieser kraftvollen Handlung sein kann?

Die ganze Serie gibt es bei Emofree