Seminar Information

Bluthochdruck und der persönliche Friedensprozess

Von Pieter de Zwart

Eine Klientin vor mir litt unter Bluthochdruck und obwohl sie Medikamente nahm, hatte sie kaum Erfolg damit, den Blutdruck zu senken. Also beschlossen wir, EFT zu versuchen.

Erst maßen wir den Blutdruck, der 151 zu 90 war. Sie klopfte zwei volle Runden EFT mit den Worten „mein hoher Blutdruck“ und wir maßen noch einmal: 140 zu 88. Ermutigt durch den leicht gesunkenen Blutdruck, klopften wir nochmals drei Runden und nahmen die Werte erneut: dieses Mal 132 zu 82.

Sie war begeistert über diesen Erfolg und versprach, regelmäßig zu klopfen, um ihren Blutdruck unten zu halten. Ich warnte sie, dass auch wennl EFT sehr gut bei Symptomen wirkt, sie sehr wohl auch wieder auftauchen können. Die Herausforderung und der wahre Nutzen von EFT liegt im Auffinden von schwer fassbaren emotionalen Kernthemen (oder einem Kernthema). Wenn sie einmal mit diesen gearbeitet hat (und wir arbeiten daran), findet die wirkliche Heilung statt. Sie fragte mich dann, wie sie Kernthemen finden könne.

Ich schlug vor, eine umfassende Liste des persönlichen Friedensprozesses zu machen. Eine andere Möglichkeit wäre, wenn sie keinen Grund dafür fände, Bücher wie „Louise Hay – Heile deinen Körper“ oder „Rüdiger Dahlke – Krankheit als Weg“ zu konsultieren. Beide Bücher listen verschiedene Krankheiten auf und bieten mögliche emotionale oder psychologische Erklärungen für die körperlichen Einschränkungen. Das wird es ihr wahrscheinlich möglich machen, ein Muster zu entdecken, oder es wird in die richtige Richtung des emotionalen Problems weisen. Dann kann man damit mit EFT arbeiten.

Pieter de Zwart

Übersetzung von Evelyne Laye

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Information | Schließen