Seminar Information

Garys Tutorial 4 – Aspekte

Bei vielen Gelegenheiten reicht es völlig aus, ein oder zwei Runden EFT zu einem bestimmten Ereignis zu machen, damit die Gefühlsintensität für immer verschwindet. Das sind unsere „ein-Minuten-Wunder“, und sie treten glücklicherweise mit schöner Regelmäßigkeit auf.  Dank dieser „Wunder“ hat das Leben vieler Menschen eine sofortige positive Wendung erfahren.

Manchmal wird der Klient aber berichten, dass das Problem nicht besser geworden ist, obwohl Sie alle Anstrengungen unternommen haben, die spezifischen Ereignisse zu klopfen. Warum ist das so? Warum funktioniert es meistens so leicht und scheint aber in anderen Fällen zu versagen. Da gibt es mehrere mögliche Gründe (von den anderen sprechen wir später), aber einer der häufigsten ist, das der Klient, ohne es zu wissen, zu einem anderen Aspekt übergeht.

Manche Themen haben viele verschiedene Teile – oder Aspekte – und diese sind tatsächlich getrennt zu sehende Probleme. Trotzdem sehen gewöhnlich Klienten diesen Unterschied nicht, außer Sie weisen sie darauf hin. Nehmen wir an, dass ein Klient Hilfe möchte bezüglich beängstigender Erinnerungen eines Autounfalls. Sie können natürlich EFT zu „diesem Unfall“ anwenden und Sie werden wahrscheinlich gute Fortschritte machen. Wenn Sie aber keine machen, können Sie nach genaueren Aspekten schauen mit Fragen wie…

„Was an diesem Autounfall belastet Sie am meisten?“ Nehmen wir an, der Klient sagt: „ Oh, die Scheinwerfer, die Scheinwerfer! Ich kann sie immer noch auf mich zukommen sehen.“ So können Sie mit dem Satz klopfen: „die Scheinwerfer“ oder „meine Angst vor Scheinwerfern“ oder Allem, was hier passt.

Nachdem die Reaktion auf die Scheinwerfer auf null heruntergebracht wurde, können Sie fragen…

„Was gibt es noch bei diesem Unfall, was Sie belastet?“

An diesem Punkt könnte der Klient noch andere Aspekte erwähnen wie: „ die Schreie im Auto“ oder „mein Ärger auf den anderen Fahrer“ oder „mein Ärger auf die Ärzte“ usw. Die Liste kann ganz schön lange sein. Normalerweise allerdings gibt es vor allem ein oder zwei Aspekte. Klopfen wir an diesen Aspekten, bis der Klient nichts mehr Belastendes an dem Unfall finden kann.

Als Test bitten Sie Ihren Klienten, einen lebhaften inneren „Film“ von den Ereignissen ablaufen zu lassen. Das wird noch ausstehende Aspekte zum Klopfen an die Oberfläche bringen. Am Ende sollte der Klient keinen Stress oder Belastung mehr mit dem Unfall verbinden. Es wird einfach ein unglückliches Ereignis in seinem Leben sein, mehr nicht.

Ein Fehler allerdings, der häufig gemacht wird, ist zu den „Scheinwerfern“ zu klopfen und danach eine viel zu allgemeine Frage zu stellen wie: „ Wie fühlen Sie sich jetzt mit dem Unfall?“ Diese Frage fragt nicht nach neuen Aspekten, sie fragt nur nach dem allgemeinen Gefühl. Tatsächlich ist es so, wenn es neue Aspekte geben sollte, wird der Klient keinen Fortschritt sehen, weil immer noch die Belastung da ist. Denken Sie daran: der Klient unterscheidet die Aspekte nicht, für ihn ist alles ein ganzes großes Problem. Sie müssen die verschiedenen Aspekte erkennen (das ist einfach Erfahrungssache) und dann die richtigen Fragen stellen, um sie an die Oberfläche zu bringen.

Aspekte kann es zu jedem emotionalen Thema geben. Hier sind einige Beispiele:

  • Ein Kriegstrauma kann Aspekte wie Blut sehen haben oder der Blick in des Kameraden Augen, bevor er starb, oder das Geräusch einer Granate…
  • Ein Vergewaltigungstrauma kann Aspekte haben wie den Geruch des Atems des Peinigers, der Schlag einer Faust, das Eindringen…
  • Die Angst vor dem Sprechen in der Öffentlichkeit haben kann Aspekte haben wie der Anblick des Mikrofons, das Sehen in die Augen des Publikums oder eine Erinnerung an eine peinliche Situation als Kind

Eine andere wichtige Sache, die man im Blick haben sollte, ist zu sehen, dass ein Aspekt auch eine Emotion sein kann. So berichten manche Klienten, dass das Gefühl der Wut, das sie zu einem bestimmten Ereignis fühlen, sich zu dem Gefühl der Traurigkeit gewandelt hat. Nehmen Sie diese Hinweise auf. Diese verschiedenen emotionalen Aspekte bringen Sie tiefer ins Problem hinein. Sie bieten eine Gelegenheit für tiefer gehende Heilung und bieten Ihnen gute Möglichkeiten, Ihr Handwerk immer besser zu beherrschen.

Auf unseren Dvds finden Sie zahlreiche Beispiele für die Arbeit mit Aspekten, die Sie sich immer wieder anschauen können. Ich glaube nicht, dass Sie irgendwo bessere Beispiele finden können, wie man mit diesem wichtigen Thema umgeht. Achten Sie besonders auf Dave und seine Angst vor Wasser beim Ende des ersten Videos. Diese 60minütige gründliche Sitzung ist ein Musterbeispiel dafür, wie man Aspekte anspricht.

Hugs, Gary