Seminar Information

Garys Tutorial 3 – Die Filmtechnik

Die Filmtechnik: eine Technik, die hilft, um präzise zu arbeiten

In der zweiten Lektion habe ich betont, wie wichtig es ist, eher an einzelnen Ereignissen als an allgemeinen Themen zu arbeiten. Das kann oft den Unterschied zwischen offensichtlichem Fehlschlag und dramatischem Erfolg ausmachen. Obwohl dieses Konzept einfach zu verstehen ist, haben manche Anfänger Probleme damit, das umzusetzen.

Glücklicherweise gibt es ein Werkzeug, das diese wichtige Aufgabe bedeutend erleichtert. Ich nenne sie die „Filmtechnik“, und ich habe sie in der Arbeit mit Rich und Robert in der dvd „6 days at the VA“  deutlich demonstriert ( auf dem dritten Video von „the eft course“)

Einfach gesagt, wenn der Klient von den Ereignissen einen Film machen kann, der gedanklich in ihm abläuft, dann ist er automatisch präzise. Ein Film hat einen bestimmten Beginn und ein bestimmtes Ende. Er hat ein bestimmtes Geschehen und spezifische Charaktere. Es gibt bestimmte Wörter und Aktionen und das ruft bestimmte Gefühle hervor. Tatsächlich ist es so, dass wenn der Klient keinen Film über sein Thema machen kann, das Problem zu allgemein formuliert ist.

Hier ist ein Beispiel: Nehmen wir an, der Klient gibt als Problem an: „Mein Vater hat mich immer missbraucht“. Dies ist natürlich zu allgemein formuliert, weil dieser Missbrauch wahrscheinlich aus vielen einzelnen Ereignissen des Missbrauches besteht. Wenn Sie Ihren Klienten darum bitten, einen präzisen Film dieses Missbrauchs zu machen, bringen Sie ihn automatisch dazu, sich ein spezifisches Ereignis anzusehen. Hin und wieder wird ein Klient das Thema vage verallgemeinern, anstatt einen präzisen Film zu machen. In diesem Fall werden Sie ihn in die richtige Richtung führen müssen.

Um Ihnen für die Filmtechnik einige Richtlinien an die Hand zu geben, gebe ich Ihnen hier den folgenden Ablauf weiter, den ich nach und nach weiter entwickelt habe…

  1. Zuerst fragen Sie Ihren Klienten: „Wenn es ein Film wäre, wie lange wäre er?“. Normalerweise gibt man mir eine Antwort, die in Minuten gemessen werden kann. Das gilt natürlich für einen bestimmten Film. Wenn der Klient sagt: „mehrere Stunden“ oder „mehrere Tage“, dann können Sie davon ausgehen, dass er immer noch zu allgemein ist.
  2.  Als nächstes fragen Sie Ihren Klienten: „Wie ist die Überschrift?“ Auch das führt  dazu, präziser zu sein. In den meisten Fällen gibt der Klient eine spezifische Überschrift an wie „ Kampf in der Küche“ oder „Mein Unfall im Wagen meiner Mutter“. Wenn der Klient die Überschrift allgemeiner formuliert, stellen Sie sicher, dass der Film spezifisch ist.
  3.  Dann bitten Sie Ihren Klienten, den Film im Kopf ablaufen zu lassen und auf der Skala von 0 – 10 den Intensitäts-Wert JETZT einzuschätzen. Alternativ können Sie den Klienten auch den Wert EINSCHÄTZEN lassen, wie er wäre, wenn er sich den Film lebhaft vorstellen würde. Normalerweise sind die geschätzten Werte recht genau und das einschätzen erspart dem Klienten einigen gefühlsmäßigen Schmerz.
  4. Nun machen Sie einige Runden EFT mit „ dieser …….. Film“. Am Ende jeder Runde bewerten Sie die Intensität auf der Skala neu. Normalerweise sinkt die Intensität zu niedrigen Zahlen oder zu Null hin. Vielleicht ist es damit auch schon getan mit diesem Ereignis, aber fahren Sie trotzdem weiter fort, um die Arbeit gründlich zu testen.
  5. Bitten Sie Ihren Klienten, den Ablauf des Films zu erzählen. Dabei sollen sie mit etwas beginnen, was einfach zu erzählen ist, ABER HALTEN SIE JEDES MAL AN; WENN IRGENDEINE INTENSITÄT ZU SPÜREN IST. Sie werden normalerweise betonen müssen, wie wichtig es ist, bei irgend einer Gefühlsregung anzuhalten, da die meisten Menschen glauben, dass sie mutig sein und sich dem Schmerz stellen müssen, um ihr Problem los zu werden. Aber das ist nun veraltetes Denken. Alle restlichen Punkte, wo noch Intensität ist, sind Gelegenheiten zum Klopfen.
  6. Machen Sie EFT nun an allen Stop-Punkten, bis keine Intensität mehr da ist bez. dieses Abschnitts des Films.
  7. Bitten Sie Ihren Klienten, den Film jetzt noch einmal lebhaft mit allen Details im Kopf ablaufen zu lassen und eventuell an noch restlichen Intensitäts-Punkten anzuhalten.
  8.  Noch einmal an den eventuell gefunden Punkten EFT wiederholen und den Film dann nochmals ablaufen lassen. Widerholen Sie diesen EFT/Film-Zyklus, bis keinerlei Intensität mehr da ist.

Hugs, Gary