Seminar Information

Jade wird nicht mehr scheinschwanger

Ich habe seit über fünf Jahren eine Hündin, die Jade heißt, ein Neufundländer Retriever Mix. Mit sieben Monaten wurde sie zum ersten Mal läufig und litt nach einigen Wochen an Symptomen einer Scheinschwangerschaft, etwas unter Hunden recht Verbreitetes, wie ich erfuhr. Nach jeder Läufigkeit wurde sie scheinschwanger, und jedes Mal litt sie mehr darunter.

Bei Jade äußerte sich das so: Sie hatte offensichtlich die Idee, dass sie Junge zu versorgen hatte oder bald zu versorgen hätte; deshalb ging sie nicht mehr gerne spazieren, ich musste sie ausdrücklich auffordern, mitzugehen, wenn ich aus dem Haus ging. Sie adoptierte ein Kuscheltier im Haus und trug es die meiste Zeit herum. Sie schonte sich und wirkte meist schwerfällig und schwermütig, lag die ganze Zeit auf dem Sofa rum, interessierte sich für nichts mehr, wollte nicht mal mehr in den Garten gehen (was sie dann abends doch tat, um ein Riesenloch für ihren vermeintlichen Wurf zu buddeln, wobei sie dafür dann wieder alle ihre Energien einsetzen konnte), kurz gesagt, es schien mir, dass Jade einfach keine gute Zeit hatte und sehr ihren Stimmungen unterworfen war.

Ich beschloss nach der dritten Läufigkeit, auf dem Höhepunkt des Ganzen – sie hatte sich schon seit Stunden geweigert, vom Sofa runterzugehen – jetzt EFT mit ihr zu machen. Ich hatte schon zwei oder drei Mal versucht, an ihr, also an den Punkten in ihrem Gesicht, zu klopfen. Das war ihr offensichtlich unheimlich, und sie hatte mich immer misstrauisch angeschaut und war dann sofort an einen anderen Platz gegangen. Diesmal dachte ich, versuche ich es einmal mit Proxy-Tappping, das Klopfen FÜR sie, nicht an ihr.

Ich setzte mich neben Jade auf das Sofa, berührte sie aber nicht, und sagte mir selbst: Ich verbinde mich jetzt mit Jade und spreche für sie. Ich stellte mir vor, wie es ist, gerne Junge haben zu wollen und keine zu bekommen, und klopfte dann folgende Sätze:

Auch wenn ich so gerne Hundebabys hätte und keine habe, bin ich ein toller Hund und werde sehr geliebt.
Auch wenn ich so traurig und schwermütig bin, weil ich gerne Babys hätte, bin ich ein klasse Hund.
Auch wenn meine Hormone verrückt spielen, genieße ich mein Leben und fühle mich richtig gut in meiner Familie.

Jeden Satz klopfte ich zwei oder drei Runden. Das Ganze ging nur ungefähr 10 Minuten, Jade schaute mich in dieser Zeit immer wieder fragend an, dann schlief sie einfach auf dem Sofa weiter. Ich konnte direkt danach nichts Besonderes an ihr erkennen, und ich war mir recht unsicher, ob das wohl eine Veränderung bringen mochte.

Doch am nächsten Tag war sie schon zunehmend entspannter und auch wieder fröhlicher. Sie ließ ihr Kuscheltier wieder in der Ecke liegen und musste es nicht mehr zwanghaft mit sich herumtragen und fing wieder an, wie sonst auch, begeistert auf jedes Spaziergeh-Angebot zu reagieren.

Scheinschwangerschaft war auch seitdem nie wieder ein Problem! Jade hatte in den letzten drei Jahren keinerlei Symptome mehr und ist nach ihren Läufigkeiten ausgeglichen wie immer. Also ein toller Erfolg mit EFT Proxy-Tapping. Wenn man bedenkt, wie viele Hündinnen sterilisiert werden, weil sie zwei Mal im Jahr so unter ihren Scheinschwangerschaften leiden und depressiv werden (wurde mir von Bekannten schon öfters berichtet), ist da EFT dann nicht eine einfache und sanfte Alternative?

Diesen Text davor hatte ich vor über vier Jahren geschrieben. Letzten Sommer (2011) gab es allerdings eine Veränderung bei Jade: sie wurde nach Jahren ohne Probleme wieder scheinschwanger, mit Depression und sehr geschwollenem Gesäuge. Ich ging zu zwei verschiedenen Tierärzten mit ihr, die beide empfahlen, sie operieren zu lassen (sie hatte auch Tumoren im Gesäuge). Ich wollte lieber abwarten und Jade nicht gleich eine so große OP zumuten, und klopfte mit ihr. Obwohl die eine Tierärztin sagte, dass es 0 Prozent Wahrscheinlichkeit gebe, dass die Tumoren von alleine verschwinden würden, war nach zwei Wochen Jades Gesäuge wieder zurück gegangen und sah ganz normal aus. Sie wurde auch wieder lebhaft und fröhlich. Ob es an EFT lag? Wahrscheinlich… Ich kann es nicht genau sagen, denn ich habe ihr zusätzlich noch ein homöopathisches Mittel gegeben. Auf jeden Fall geht es wieder blendend, das ist die Hauptsache!

Evelyne Laye

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Information | Schließen