Seminar Information

Warum Menschen abnehmen, wenn sie mit EFT an einem Wohlstandsthema arbeiten

Im zweiten Teil dieser Serie werde ich euch die Geschichte einer Frau erzählen, die über 50 Pfund abnahm, nachdem sie meinen eintägigen Kurs zum Thema Wohlstand besuchte. Ich habe nach meinen Kursen so oft über solche Erfolge gehört, dass ich daran dachte, einen kurzen Artikel über die Hintergründe zu schreiben…

In meinen Kursen zu Wohlstand und Fülle ist eines der wichtigsten Themen, an denen wir arbeiten, das Gefühl des benachteiligt seins, des zu kurz Kommens. Wenn jemand das Gefühl hat, Geld, Essen, Pflege, Liebe, Aufmerksamkeit oder Zeit kämen zu kurz in ihrem Leben, haben sie die Wahrnehmung, dass nicht genug da ist und das ist es auch, was sie in die Welt aussenden. Das heißt, was auch immer du ihnen entgegenbringst, ihnen sagst oder anbietest, sie können sich selbst nicht überzeugen, dass sie sicher sind und dass genug da ist – Geld Zeit, Liebe, Sicherheit und so weiter. Das Gefühl des Wohlstands (genug, Fülle, Reichtum) erzeugt Wohlstand in deinem Leben, und wenn du dieses innere Gefühl ändern kannst, kannst du auch die äußeren Umstände verändern. Ich bediene mich der folgenden Aussagen wie:


  • Auch wenn ich mich immer benachteiligt fühle und weiß, dass ich festhalten und aufpassen muss, liebe und akzeptiere ich mich trotzdem.
  • Auch wenn es nie genug für mich war, …
  • Auch wenn meine Eltern mir beigebrachte haben, dass es nie genug sein würde, akzeptiere ich, wo ich jetzt stehe und sehe, wie viele Ressourcen wirklich da sind.
  • Auch wenn ich Angst habe, dass für mich nichts übrig bleiben wird, …
  • Auch wenn ich mich jetzt gerade benachteiligt fühle, …
  • Auch wenn ich mich leer fühle innerlich und mehr möchte, …

Diese Gefühle bringen Menschen dazu, in ihrem Beruf eine bestimmte Energie auszustrahlen, die in Wirklichkeit das abstoßen, was sie wirklich finanziell erstreben. Diese Gefühle des Mangels verhindern auch ihren inneren Frieden und ihr inneres Gleichgewicht… und verhindern, dass Wohlstand in ihr Leben kommen kann.

Ein anderes großes Thema in meinen Wohlstandsseminaren, das zu den Abnehmerfolgen führte, ist  das der einschränkenden Glaubenssätze. Wenn jemand nicht glaubt, dass er aus einer Familie kommt, die erfolgreich abnehmen kann, sieht er sich selbst nicht als Gewinner, und sabotiert infolgedessen alle Diätversuche. Auf selbe Weise hatte ein Klient von mir, der aus einer Familie von „finanziellen Verlierern“ stammte, niemals Vertrauen in sich selbst, dass er anders handeln könne als die Generationen von schwachen „Finanzmanagern“ vor ihm. Oft werden Menschen auch sehr ängstlich, weitere Entscheidungen zu treffen, wenn sie einmal eine schlechte Entscheidung in ihrer Arbeit gefällt haben. Jedes Mal, wenn sie daran denken, neu zu investieren oder auch nur eine Entscheidung zu treffen, verfolgt sie die Erinnerung an ihren Fehlschlag…so wie die Erinnerung jemanden heimsucht, das Gewicht das letzte Mal wieder zugenommen zu haben, wenn er eine neue Diät beginnen möchte. Die Gefühle sind die gleichen, und ich gehe sie auf folgende Weise an:

  • Auch wenn ich nie erfolgreich sein werde, weil meine Eltern und Großeltern es auch nicht waren, liebe und akzeptiere ich mich auf jeden Fall.
  • Auch wenn ich aus einer Familie komme, die nicht erfolgreich ist, sehe ich, dass ich anders bin und absolut fähig, das zu tun, was ich tun möchte.
  • Auch wenn ich nicht an mich selbst glaube und auch zuvor nicht erfolgreich war, wähle ich jetzt, an meine Fähigkeiten zu glauben.
  • Auch wenn ich mich daran erinnere, was letztes Mal geschah, habe ich mich entschlossen, ein neues Muster für Erfolg zu installieren.

Das dritte häufige Thema in meiner Wohlstandsarbeit ist das Thema „Komfortzone“. Wenn jemand sich nicht wohl fühlt damit, 100.000 Euro im Jahr zu verdienen, wird er nicht fähig sein, diese Summe zu verdienen, ohne die Summe im folgenden Jahr wieder ausgleichen zu müssen. Er muss im Jahr darauf wieder weniger verdienen, um sich „ganz sich selbst“ zu fühlen. Dasselbe gilt auch für Menschen, die Gewicht verlieren möchten. Wenn sie immer 50 Pfund übergewichtig waren und sich immer übergewichtig gesehen haben, wer werden sie sein, wenn sie ihr angebliches Wunschgewicht erreicht haben? Wie werden andere Menschen auf sie reagieren? Was ist jetzt ihre Identität? Ich gehe diese Themen folgendermaßen an:

  • Auch wenn ich mich nicht wohl fühle mit meinem neuen Einkommen (in meinem neuen Körper), liebe und akzeptiere ich mich vollkommen, so wie ich mich ändere.
  • Auch wenn ich mich mit meiner neuen Gehaltsklasse nicht wieder erkenne, akzeptiere ich meine Gefühle und Ängste sowieso.
  • Auch wenn ich nicht hierher gehöre und ich mich wohler fühle, wo ich herkomme, liebe und akzeptiere ich meine Gefühle und mein Leben.
  • Auch wenn ich mich im Moment nicht wieder erkenne, wähle ich, mich jeden Tag wohler und wohler zu fühlen.

Im zweiten Teil dieser Serie liest du die wunderbare Erfolgsgeschichte einer EFT-Anwenderin, die nach meinem eintägigen Wohlstandsseminar 52 Pfund abnahm.

Teil 2 von 2

Linda`s Geschichte

Linda kam letztes Jahr während einer Konferenz zu mir und sagte: „Ich habe voriges Jahr Ihr Seminar zum Thema Wohlstand besucht und seitdem 52 Pfund abgenommen!“

Linda hatte seit der Geburt ihrer Kinder so oft versucht, abzunehmen, dass sie nicht mehr wusste, wie oft sie den Yoyo-Effekt erlebt hatte. Immer wenn sie ihr Zielgewicht erreicht hatte, konnte sie sich nicht mit Essen zurückhalten und nahm alles wieder zu.

Ich fragte Linda, was für sie an dem Wohlstandsseminar „klick“ gemacht hatte, damit sie fähig wurde, Gewicht zu verlieren und es zu halten. Sie sagte, dass sie immer das Gefühl gehabt hätte, dass es nicht genug von allem gäbe – Geld, Nahrung, Liebe und so weiter. Sie hatte immer gegessen, als ob es nicht genug gäbe, was heißt, dass sie sich regelmäßig verzweifelt überaß. Sie hatte regelmäßig Essen gehortet und zu viel gegessen, um Gefühle des Mangels zu überdecken. (Bemerke hier bitte, dass dies bedeutende Themen in meinen Wohlstandskursen sind, die ich gebe! Wenn Menschen sich verzweifelt fühlen oder ein Gefühl von Mangel an Geld haben, können sie offensichtlich Geld nicht „bei sich behalten“, egal was für gute Gelegenheiten des Weges kommen).

Lindas Mutter war sehr übergewichtig und starb während einer Diät. Demzufolge hatte Linda auch große Angst davor, Gewicht zu verlieren und dachte daran, dass es gefährlich für sie sein könne. Sie assoziierte abnehmen mit Lebensgefahr, auch wenn es nicht der Grund für den Tod ihrer Mutter war.

Ein anderes „ja, aber“, das einen Widerstand widerspiegelte, betraf die Idee, dass sie nicht wie gewisse Menschen sein wollte, die andere bezüglich ihres Gewichtes beurteilen. In meinem Wohlstandsseminar machten wir typische EFT-Übungen bezüglich der Angst, „wie reiche Menschen“ zu sein. In Lindas Fall wollte sie nicht wie diese Leute sein, die Übergewichtige kritisieren. Während die Worte unterschiedlich waren, nahm sie doch Bezug auf die Angst, schlank und kritisch zu werden, was die Verbindung zwischen den beiden für sie auflöste und ihr jetzt erlaubte, schlank sein zu dürfen, ohne kritisch sein zu müssen.

Nachdem wir in dem Wohlstandsseminar den ganzen Tag geklopft hatten, hörte Linda auf, sich benachteiligt zu fühlen und das Gefühl zu haben, dass nicht genug da sei, und musste auch kein Essen mehr bunkern. In der Vergangenheit hatte sie immer, wenn sie eine Diät begann, den Gedanken gehabt: Hoffentlich kann ich bald wieder normal essen….

Ich fragte Linda: „Was geschah in finanzieller Hinsicht bei dir nach diesem Seminar?“ Der wichtigste Punkt war für sie, dass sie früher das Gefühl hatte, Reichtum nicht zu verdienen. Seit diesem Seminar hatte sie, abgesehen von den 50 Pfund, die sie auf gesunde Weise abgenommen hatte, auch viel mehr Klienten in ihre Praxis angezogen, was sie sehr glücklich machte. Sie war auch fähig, viel mehr Geld für das Alter zurück zu legen, und, was am wichtigsten war, sie hatte immer das Gefühl gehabt, dass sie nicht genug Zeit für Spaß und Freunde habe…jetzt hatte sie das ganze Jahr auf eine gute Art und Weise genügend Zeit für ihre Freunde und ihre Freizeit gefunden, und sie ist sehr glücklich mit dieser Veränderung in ihrem Leben.

Vor dem Seminar hatte Linda den Eindruck oder den “begrenzenden Glaubenssatz” das sie das Geld nicht im Griff hatte und das hatte sich geändert. Sie hatte Verbesserungen in ihrem Zuhause vorgenommen und sie fühlte sich gesund und sehr wohl mit ihren Freunden. Ärzte überweisen nun Patienten zu ihr!!

In einem weiteren Brief von Linda…

„Es war eine Freude, mit Ihnen bei der Konferenz in Toronto zu reden und Ihnen zu erzählen, wie glücklich ich bin mit den Ergebnissen des Wohlstandsseminar letztes Jahr. Ich habe vergessen, zu erwähnen, dass seit meine „es ist nie genug“ Blockade sich aufgelöst hat, ich es nicht mehr nötig habe, mich am Ende einer Mahlzeit ganz voll zu fühlen. Nun bevorzuge ich es, mit dem Essen aufzuhören, bevor ich völlig voll bin“.

Und drei Wochen später…

„Als Sie mich in Toronto über meine Gewichtsabnahme ausfragten, habe ich Ihnen gesagt, denke ich, dass sich mit meinem Wohlstandsthema nicht viel verändert hat. Doch jetzt habe ich gerade mir mein Einkommen für letztes Jahr angesehen, und es hat sich um 20.000 Dollar erhöht. Ich hatte das gar nicht richtig realisiert, da ich noch mehr Klienten in meine Praxis zulassen konnte, aber mein Einkommen ist so viel mehr geworden, ohne dass ich es überhaupt richtig bemerkt habe.
Vielleicht ist auch das „Ich verdiene es nicht, Geld zu haben, weil meine Mutter starb, bevor sie ihres genießen konnte“ jetzt endgültig geklärt“.

Und eine letzte Nachricht sieben Monate nach dem ersten Gespräch und 19 Monate nach dem Wohlstandsseminar.

Liebe Carol,

ich esse weiterhin auf gesunde Weise, ich mache regelmäßig Sport und ich halte mein Gewicht. Manchmal bemerke ich, dass ich unerklärlicherweise „hungrig“ bin, und ich weiß, dass es nicht wirklich Hunger ist.

Zuerst ärgerte mich das, denn ich konnte nicht genau herausfinden, welches Thema dieses Gefühl hervorbrachte, aber ich entschied mich, EFT zu klopfen mit dem folgenden Satz:
Auch wenn ich mich hungrig fühle und ich nicht weiß, warum, ich wähle, entspannt zu sein und mich wohl zu fühlen (oder andere Worte mit ähnlichem Effekt). Mit dieser Formulierung sind die Gefühle verschwunden.

Ich habe meine Unterlagen wieder überprüft und mein Einkommen ist im Vergleich zum letzten Jahr weiter gestiegen. Ich habe nicht das Gefühl, sehr hart zu arbeiten, wahrscheinlich weil meine Klienten sehr gut mitarbeiten, was emotional sehr befriedigend ist für mich und weil die Arbeit mit Energietechniken meine eigene Energie sehr hoch hält.

Ich hoffe, dass meine Geschichte andere dazu inspiriert, die Energiearbeit mit Ihnen oder anderen Therapeuten fortzuführen, um lang anhaltende Blockaden zu lösen und ihre Ziele zu erreichen.

Cheers, Linda

Carol Look
EFT Master